Chronik

Geschrieben von Anja Hoffmann. Veröffentlicht in Chronik

Chronik des TTC Lorchhausen 1953 e.V.

01.11.1953: Gründung des Vereins durch 15 junge Männer im Alter von 16 – 19 Jahren. Die Gründer: Ernst Dahlen, Hermann Vogel, Willi Martin, Gregor Weiler, Heinz Spitzbart, Toni Söhn, Rudolf Nies, Herbert Hautmann, Josef Kutta, Edmund Söhn, Hans Siegfried, Klemens Nies, Ernst Hermann, Albert Nies und Ladislaus Weinforter.

1954: Erste Teilnahme an der Verbandsrunde mit 1 Seniorenmannschaft und 2 Jugendmannschaften, Ernst Herrmann spielt als Jugendlicher sofort in der ersten Mannschaft.

1955/56: Der Verein besitzt jetzt 2 Platten und nimmt mit einer 6-er Mannschaft, drei 4-er Mannschaften und einer Jugendmannschaft an der Verbandsrunde teil.

1956/57: Die Meisterschaft der Kreisklasse Rheingau und der Kreispokalsieg werden durch Gregor Weiler, Ernst Herrmann, Hans Siegfried, Berthold Pohl, Manfred Augstein und Edmund Söhn geschafft. Der TTC Lorchhausen steigt in die Bezirksklasse auf.

1957-68: Die 1. Mannschaft des TTC Lorchhausen gehört der Bezirksklasse Wiesbaden/Rheingau an und steht überwiegend im Vorderfeld der Tabelle. 1958 hat der Verein 32 Mitglieder.

1963: Das 10-jährige Bestehen wird mit einem Jubiläumsturnier gefeiert, welches von dem heute noch aktiven Hermann Leydecker, TTV Eibingen gewonnen wird. Ein gemütlicher Abend mit Ehrungen und Tanz schließt sich dem Turnier an.

1966/67:Die Jugendmannschaft wird Kreismeister und Kreispokalsieger. Das Spiellokal wird gewechselt. Man spielt jetzt im Winzerhaus, Vereinslokal bleibt das Rheingold.

1968/69: Die erste Mannschaft steigt in der Besetzung Ernst Herrmann, Hans-Dieter Pohl, Berthold Pohl, Heinz Pohl, Edgar Lenz, Edmund Söhn und Franz Schroll nach der Meisterschaft in der Bezirksklasse mit 40:0 Punkten in die Gruppenliga auf. Ernst Herrmann gewinnt die Einzel-wertung und zusammen mit Hans-Dieter Pohl die Doppelwertung. Beide erringen auch die Kreismeisterschaft im Doppel. Im Einzel wird Hans-Dieter Pohl zweiter, Ernst Herrmann dritter. Ernst Herrmann wird Sieger in der B-Klasse. Der TTC Lorchhausen gewinnt außerdem den Pokalwettbewerb auf Bezirksebene und scheitert dann knapp am klassenhöheren Gegner aus Idstein.

1969/70: Der bekannte Fußball-Bundesligaschiedsrichter Gerd Meuser schließt sich dem TTC Lorchhausen an. Die erste Mannschaft muß als Drittletzter unglücklich wieder aus der Gruppenliga absteigen.

1970/71: Die starke Jugendmannschaft mit Klaus Rickenberg, Lothar Weiler, Ewald Gunkel, Bernward Herrmann und Wolfgang Palasdies belegt den zweiten Platz im Rheingau. Klaus Rickenberg wird in der Einzelwertung zweiter, im Doppel mit Lothar Weiler belegt er den ersten Platz.

1972: Klaus Schirrmacher, der auch Klassenleiter mehrerer Klassen ist, schließt sich dem TTC Lorchhausen an.

1973: 20-jähriges Jubiläum. Eine geplante Veranstaltung konnte wegen fehlender Räumlichkeiten nicht durchgeführt werden.

1974: Fertigstellung der neuen Lorcher Turnhalle und Umzug des TTC Lorchhausen. Damit verbunden ist ein ungeahnter Aufschwung im Nachwuchsbereich, der in den folgenden Jahren zu großen Erfolgen führt.

1974/75 :Die Jugendmannschaft des TTC Lorchhausen mit Hans-Theo Klotz, Michael Schwanke, Achim Söhn und Manfred Herrmann wird Rheingaumeister und Kreispokalsieger. Die Schülermannschaft belegt unter unglücklichen Umständen nach zwei kampflos verlorenen Punkten nur den zweiten Platz. Es spielten: Arnold Nies, Thomas Weiler , Harald Herrmann, Franz- Albert Klotz.

1975/76: Die Jugendmannschaft wird Kreismeister und Kreispokalsieger, das gleiche gilt die Schülermannschaft. Für die Jugend spielten: Harald Herrmann, Manfred Herrmann, Achim Söhn und Joachim Abel. Für die Schüler: Arnold Nies, Thomas Weiler, Franz-Albert Klotz und Jürgen Dreis. Die meisten der genannten Nachwuchsspieler werden über Jahre hinaus wichtige Leistungsträger der Seniorenmannschaften.

1976: Beitragserhöhung auf 1,- DM monatlich für Erwachsene und 0,50 DM Jugendliche. Der Antrag zur Satzungsänderung für die Aufnahme weiblicher Mitglieder wird einstimmig angenommen. Danach wird eine Mädchenmannschaft gemeldet. Vor allem Bettina Herrmann und Bärbel Weiler feiern in den nächsten Jahren beachtliche Erfolge. Der TTC Lorchhausen richtet die Bezirksmeisterschaften für den Nachwuchs aus. Der Nachwuchs des TTC Lorchhausen dominiert im Rheingau und gewinnt durch die schon genannten Spieler zahlreiche Meisterschaften. Hans-Georg Hilgert qualifiziert sich für die Hessischen Schülermeisterschaften.

1978: 25-jähriges Jubiläum mit großem Einladungsturnier, welches von BW Winkel gewonnen wird. In einem Vergleichskampf zwischen dem Rheingau und dem Westerwald gehen für den Rheingau Bernd Kühn, Norbert Küster, Dieter Krämer, Hans Jung, Dieter Rosenbach und Hans-Dieter Pohl an den Start. Für den Westerwald spielte u.a. der ehemalige Seniorenweltmeister Kalli Nöller. Bei dem großen Jugendturnier belegt Harald Herrmann nach einer sensationellen Leistung den 2. Platz. Dem sportlichen Teil schließt sich ein großer Jubiläumsabend im Dorfgemeinschaftshaus an. Im Herbst besucht der TTC Lorchhausen das Aktuelle Sportstudio.

1978/79: Zwischen Bezirksklasse und Gruppenliga wird eine Bezirksliga eingerichtet. Lorchhausen I spielt in der Bezirksliga, Lorchhausen II in der Bezirksklasse. Klaus Schirrmacher gewinnt die Einzelwertung in der Bezirksklasse. Thomas Weiler gewinnt ungeschlagen die Einzelwertung bei der Jugend und bleibt auch im Doppel mit Hans-Georg Hilgert ungeschlagen.

1979: Vereinsausflug nach München. Arnold Nies wird Bezirksmeister bei den Junioren und mit Harald Herrmann Vizemeister im Doppel. Ebenfalls werden die Beiden dann noch Bezirksmeister in der Herren C-Klasse.

1980: Erstes Grillfest des TTC Lorchhausen zum Saisonabschluß. Der Verein hat erstmals über 120 Mitglieder, diese Zahl ist bis heute konstant geblieben.

1981: Bettina Herrmann belegt bei den Hessischen Meisterschaften im Doppel den zweiten Platz. Arnold Nies wechselt zum SV Erbach.

1981/82: Die zweite Mannschaft steigt aus der Bezirksklasse ab. Die Lorchhäuser Jugend wird auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses Zweiter im Rheingau. Es spielten: Detlev Pohl, Markus Breitbach, Matthias Abel und Tapio Tettenborn.

1982:Der TTC Lorchhausen nimmt an den Stadtmeisterschaften der Hobbymannschaften im Fußball teil. Berthold Pohl wird für 500 Spiele im Trikot des TTC Lorchhausen geehrt.

1982/83: Die zweite Mannschaft steigt wieder in die Bezirksklasse auf, die Jugendmannschaft spielt in der Bezirksleistungsklasse.

1983: 30-jähriges Jubiläum mit einem Freundschaftsspiel gegen den TuS Montabaur. Anschließend gemütlicher Abend im Rheingold mit Ehrungen verdienter Spieler und Mitglieder. Vereinsausflug nach Nordwiyk/Holland (dem Busfahrer geht während der Fahrt das Bier aus). Edmund Söhn scheidet aus dem Vorstand aus und wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Berthold Pohl übernimmt den Vereinsvorsitz.

1983/84: Bettina Herrmann wechselt zum SV Erbach, um dort in einer Damenmannschaft spielen zu können. Die Schülermannschaft mit Gregor Baier, Markus Mayer, Volker Pohl und Friedel Dahlen gewinnt die Schülerrunde. Das Doppel Baier/Mayer gewinnt ungeschlagen die Doppelwertung.

1984/85: Klaus Weiler gewinnt die Einzelwertung der Bezirksliga Wiesbaden.

1985: Freundschaftsspiel gegen die DJK-Avenwedde aus der Lorcher Weinpatenstadt Gütersloh.

1985/86: Eine neue Satzung mit dem Ziel einer Eintragung ins Vereinsregister wird beschlossen.

1986/87: Berthold Pohl scheidet aus dem Vorstand aus und wird zum Ehrenmitglied ernannt. Klaus Weiler übernimmt das Amt und hat es bis 2003 inne. Die zweite Mannschaft steigt wieder aus der Bezirksklasse ab und entwickelt sich zur Fahrstuhlmannschaft.

1987:Vereinsausflug nach Wertach/Allgäu.

1987/88:Arnold Nies, der mittlerweile wieder für den TTC Lorchhausen spielt, gewinnt die Einzelwertung in der Bezirksliga Wiesbaden-Süd.

04.03.1988: Der TTC Lorchhausen wird in das Vereinsregister eingetragen.

1988/89: Arnold Nies wird Kreismeister in der Herren Klasse-C.

1988/89: Gregor Baier gewinnt die Einzelwertung der Kreisliga Rheingau. Die Gaststätte “Ratsschänke” wird Vereinslokal.

1990: Vereinsausflug nach Oberkirch/Schwarzwald. Ein feuchtfröhlicher Abend endet mit einer Ohrfeige, die der Wirt einem Spieler des TTC Lorchhausen verabreicht. Lorchhausen II wird mit Gregor Baier, Jürgen Dreis und Volker Pohl Kreispokalsieger. Außerdem wird die Meisterschaft errungen, wobei noch Markus Breitbach, Berthold Pohl und Matthias Abel zur Mannschaft gehören. Gregor Baier gewinnt zusätzlich die Einzelwertung.

1991: Das Ludwig-Semmler-Gedächtnisturnier in Hallgarten wird vom TTC Lorchhausen beherrscht, die Plätze 1 – 3 werden von Lorchhäuser Spielern belegt. Gregor Baier wird Kreismeister bei den Herren. Die Schülermannschaft wird Kreispokalsieger, es spielen: Markus Weiler, Lothar Nies, Sven Schröder und Wolfgang Pohl. Im folgenden Jahr gewinnt die gleiche Mannschaft auch die Jugendklasse.

1991/92: Urban Zimmer wechselt aus Winkel zum TTC Lorchhausen. Die erste Mannschaft mit Arnold Nies, Klaus Weiler, Urban Zimmer, Detlev Pohl, Thomas Weiler und Gregor Baier schafft den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Arnold Nies und Urban Zimmer gewinnen die Doppel-wertung. Lorchhausen II steigt wieder einmal in die Bezirksklasse auf. Jürgen Dreis und Berthold Pohl gewinnen ungeschlagen die Doppel-wertung der Kreisliga Rheingau.

1992: Urban Zimmer wird Kreismeister, Klaus Weiler wird Kreisranglisten-sieger.

1992/93 :Lorchhausen I kann sich dank einer tollen Vorrunde in der 2. Verbandsliga halten. Lorchhausen II muß leider wieder einmal in die Kreisliga absteigen. Markus Weiler gewinnt überlegen die Einzel-wertung bei der Jugend, und gemeinsam mit Lothar Nies, Wolfgang Pohl und Sven Schröder die Mannschaftsmeisterschaft.

1993: Vereinsausflug nach Staffelstein in der fränkischen Schweiz. Gregor Baier wird bei den Kreismeisterschaften zweiter und gewinnt im Doppel zusammen mit Wilhelm Crass (SV Erbach). Markus Weiler ist im Jugend- und Seniorenbereich mit insgesamt 5 Platzierungen erfolgreich. Lorchhausen I und Lorchhausen III kämpfen in ihren Klassen gegen den Abstieg, Lorchhausen II strebt wieder die Meister-schaft in der Kreisliga an. Lorchhausen meldet erstmals wieder eine Schülermannschaft, die gleich im ersten Jahr sehr erfolgreich spielt.

1993/94: Mit 11:23 Punkten belegt die erste Mannschaft den 11 Platz in der 2. Verbandsliga und muß absteigen. Highlight der Runde war der 9: 3 Erfolg in Staffel ( Spielbeginn 09.30 Uhr ). Erst gegen 23.00 Uhr verließ der letzte Lorchhäuser Spieler nach einer umfangreichen Siegesfeier die Halle. Die zweite Mannschaft wird mit Volker Pohl, Jürgen Dreis, Berthold Pohl, Markus Breitbach, Steffen Ziesen und Markus Weiler Meister der Kreisliga. Ebenfalls Meister werden die Schüler Markus Büschenfeld, Cornelius Probst, Kai Herrmann und Wolf Faller. Bei den Kreisranglistenspielen gewinnt Gregor Baier die Herrenklasse und Markus Weiler die Jugendklasse. Bei den Kreis-pokalspielen gewinnen die zweite Mannschaft und die Schüler-mannschaft ihre Klassen.

1994/95: Zur Vorrunde kommen Michael Rother und Viktor Kröger vom TTV Eibingen zum TTC Lorchhausen, zur Rückrunde auch noch Bernd Schneider vom aufgelösten TV Niederwalluf. Die erste Mannschaft wird Tabellenzweiter in der Bezirksliga und steigt wieder auf. Es spielten Klaus Weiler, Arnold Nies, Detlev Pohl, Urban Zimmer, Thomas Weiler, Michael Rother (Vorrunde) und Bernd Schneider (Rückrunde). In entscheidenden Spielen springt Gregor Baier erfolgreich als Ersatz-spieler ein. Seine gute Saisonleistung krönt er mit dem Gewinn der Einzelwertung der Bezirksklasse. Wolfgang Pohl gewinnt die Einzel-wertung der Jugendklasse und zusammen mit Martin Brömser auch die Doppelwertung. Die Schülermannschaft wird in der Besetzung Cornelius Probst, Kai Herrmann,Wolf Faller, Daniel und Mario Pohl ungeschlagener Meister und Kreispokalsieger.

1995/96: Steffen Ziesen wird zum Spieler des Jahres 1996. Er trägt als erfolg-reicher Ersatzspieler maßgeblich zum Klassenerhalt der ersten Mann-schaft bei. Zwei 9:7 Erfolge am Doppelspieltag gegen Oberjosbach und Igstadt sichern schließlich den Klassenerhalt. Lorchhausens Schülermannschaft ist mit 31:1Punkten hoch überlegen. Cornelius Probst gewinnt ungeschlagen die Einzelwertung, ebenfalls ungeschlagen bleibt das Doppel Cornelius Probst/Kai Herrmann. In der anschließenden Play-Off Runde gibt es im Endspiel ein 5:5 gegen BW Winkel. Nachdem auch das Satzverhältnis gleich ist,entscheidet das bessere Ballverhältnis für BW Winkel. Klaus Weiler, Detlev Pohl, Kai Herrmann und Cornelius Probst erreichen den 3. Platz beim Rheingau-Taunus-Pokal. Klaus Weiler wird zum dritten Mal in Folge Vereinsmeister und gewinnt seinen zweiten Wanderpokal.

1996/97: Urban Zimmer und Bernd Schneider verlassen den TTC Lorchhausen nach einem Eklat bei der Feier zum Klassenerhalt. Außerdem wechselt Michael Rother zurück zum TTV Eibingen. Die Abgänge schwächen durchgehend alle Mannschaften. Die erste Mannschaft steigt als Tabellenletzter aus der Bezirksoberliga ab. Auch für die zweite Mannschaft gibt es keine Rettung. Cornelius Probst und Kai Herrmann feiern im Nachwuchsbereich weiter Erfolge. Beim Rheingau-Taunus-Pokal verlieren Klaus Weiler, Detlev Pohl, Cornelius Probst und Kai Herrmann erst im Endspiel gegen den TV Wehen.

1997/1998: Die erste Mannschaft belegt nach dem Abstieg in der Bezirksliga einen Mittelplatz, muss aber oft auf Gregor Baier verzichten, der aus beruflichen Gründen im Schwarzwald wohnt. Jan-Peter Gödel wechselt vom SV Hallgarten nach Lorchhausen. Auch die zweite Mannschaft belegt in der Kreisliga einen Mittelfeldplatz. In einem durchschnittlichen Jahr gibt es in keinem Bereich große Erfolge.

1998/1999: Nach einer unglaublich schlechten Vorrunde und einer guten Rückrunde mit 12:10 Punkten muss die erste Mannschaft mit 17:27 Punkten als drittletzter aus der Bezirksliga absteigen und muss in der nächsten Runde zum ersten Mal seit ewiger Zeit in der Bezirksklasse an den Start gehen. Die zweite Mannschaft belegt einen Mittelfeld-platz, Lorchhausen III in der 1. Kreisklasse schafft nur knapp den Klassenerhalt. Lichtblick war die vierte Mannschaft, die in der 3. Kreisklasse an den Start ging und den dritten Platz belegte. Luzian Kurek gewinnt die Einzelwertung. Im Nachwuchsbereich wird Daniel Pohl dritter der Einzelwertung.

1999/2000: Eigentlich wollte die erste Mannschaft im ersten Jahr in der Bezirksklasse nur den freien Fall stoppen. Nach überraschend guten Leistungen stand man am Ende der Runde punktgleich mit RW Biebrich II Punkt- und Spielgleich an der Tabellenspitze. Letztlich entschied das bessere Satzverhältnis zugunsten von RW Biebrich und gegen Lorchhausen mit Klaus Weiler, Detlev Pohl, Gregor Baier, Jan-Peter Gödel, Volker Pohl und Jürgen Dreis. Leichtfertige Punktverluste in der Schlussphase verhinderten somit den möglichen sofortigen Wiederaufstieg. Klaus Weiler gewinnt die Einzelwertung und belegt zusammen mit Detlev Pohl den dritten Platz der Doppel-wertung, sicherlich nur ein schwacher Trost. Die zweite Mannschaft belegt überraschend den zweiten Platz der Kreisliga und setzt sich in der anschließenden Relegation durch. Dadurch schaffen Thomas Weiler, Steffen Ziesen, Wolfgang Pohl, Markus Bretibach, Kai Herrmann und Viktor Kröger den Aufstieg in die Bezirksklasse. Thomas Weiler belegt als bester Einzelspieler der Mannschaft den dritten Platz der Einzelwertung. Lorchhausen III schafft dieses Mal deutlich den Klassenerhalt. Hier setzt Berthold Pohl das Glanzlicht. Obwohl er nur in der Rückrunde eingesetzt wird, erreicht er nach 17:1 Spielen den 6. Platz der Einzelwertung.

2000/2001 Mit Mario Kneissl von BW Winkel schließt sich ein weiterer junger Spieler dem TTC Lorchhausen an. Lorchhausen I muß die Überlegenheit von Wehen und Delkenheim anerkennen und belegt den dritten Platz. Klaus Weiler belegt den zweiten Platz in der Einzelwertung. Obwohl Lorchhausen II in der neuen Klasse gute Leistungen zeigt, muss die Mannschaft absteigen. Lorchhausen III erringt völlig überraschend die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse und steigt in die Kreisliga auf. Außerdem wird die Mannschaft Kreispokalsieger und Markus Breitbach gewinnt überlegen die Einzelwertung und belegt zusammen mit Berthold Pohl den dritten Platz der Doppelwertung. Die vierte Mannschaft schließt die Runde mit einem Mittelfeldplatz ab.

2001/2002: Vom aufgelösten SV Aulhausen kommt Markus Strauch zum TTC Lorchhausen und verstärkt die erste Mannschaft. In der Aufstellung Klaus Weiler, Gregor Baier, Markus Strauch, Jan-Peter Gödel, Thomas Weiler und Mario Kneissl wird Lorchhausen I Meister der Bezirksklasse und steigt nach drei Jahren endlich wieder in die Bezirksliga auf. Lorchhausen II wird dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung Meister der Kreisliga Rheingau-Taunus-West und steigt mit Detlev Pohl, Markus Weiler, Kai Herrmann, Wolfgang Pohl, Volker Pohl, Steffen Ziesen und Viktor Kröger in die Bezirksklasse auf. Durch den Klassenerhalt der dritten Mannschaft in der Kreisliga und das gute Abschneiden der vierten Mannschaft wird ein gutes Jahr abgerundet. Die Jugendmannschaft mit Christian Büschenfeld, Dominik Lukas und Steffen Michel belegt nach knapper Endspielniederlage den zweiten Platz bei den Kreispokalspielen. Christian Büschenfeld belegt den zweiten Platz der Einzelwertung in der Jugend-Kreisliga. Außerdem spielt sich Tobias Michel bei den Schülern in den Vordergrund. Er belegt bei den Kreisranglisten-spielen den zweiten Platz bei den B-Schülern und gewinnt die Kreisjahrgangsmeisterschaften.

2002/2003 Wieder ein Spielerwechsel zum TTC Lorchhausen. Der Nachwuchs-spieler Steffen Jäck vom TTV Eibingen spielt in der zweiten Mannschaft. Als Aufsteiger erreicht die erste Mannschaft in der Bezirksliga überraschend den 3. Platz. Klaus Weiler und Gregor Baier beherrschen die Doppelwertung und werden erster mit 22:0 Spielen. Lorchhausen II schafft letztlich souverän den Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Lorchhausen III und IV belegen in der Kreisliga bzw. der zweiten Kreisklasse jeweils einen zufriedenstellenden Platz im vorderen Mittelfeld.

Lothar Nies wechselt für alle überraschend zur Rückrunde zum SV Ramschied und sucht dort eine neue Herausforderung.

Probleme gibt es bei den Nachwuchsmannschaften, nachdem mehrere als Stammspieler eingeplante Spieler kurz vor Rundenbeginn aufhörten. Dies spiegelte sich dann leider in den Ergebnissen wieder, jedoch war in der Rückrunde ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Mit zwei ganz jungen Mannschaften geht der TTC Lorchhausen in die nächste Saison.

Am 31.05.2003 feiert der TTC Lorchhausen mit einem Jubläumsturnier in der Schulturnhalle Lorch und einer Feier im Dorfgemeinschaftshaus Lorchhausen sein 50 jhriges Bestehen. Die Vereinsgründer werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Außerdem erfolgten Ehrungen verdienter Spieler mit Spielerverdienstnadeln des HTTV sowie mit Ehrentafeln des TTC Lorchhausen.

Dieter Hell und die Gipsverbände beschließen den Abend mit einem legendären Auftritt.

 

2004/2005

Für die erste Mannschaft geht das erneute Abenteuer Bezirksoberliga mit 0:44 Punkten zu Ende. Die Trikots der Runde werden nach dem letzten Spiel eingemottet und nie mehr zu einem Spiel getragen. Gab es in der Vor- runde noch enge Spiele, bei denen man einem Punktgewinne nahe kam, war nach der Niederlage gegen Bad Soden im ersten Spiel der Rückrunde die Luft raus. In Doppel- und Einzelwertung konnte sich natürlich niemand hervor tun.

Die zweite Mannschaft spielte eine herausragende Rückrunde und war bis kurz vor Ende der Runde mitten drin im Aufstiegsrennen. Erst eine unglückliche Niederlage am vorletzten Spieltag gegen Oberjosbach machte alle Hoffnungen zunichte. In der Abschlusstabelle sprang für die zweitbeste Rückrundenmannschaft immerhin der vierte Tabellenplatz heraus.  Detlev Pohl war mit insgesamt 24:15 Spielen als 14. der beste Einzelspieler. Kai Herrmann/Steffen Ziesen und Viktor Kröger/Markus Weiler belegen in der Doppelwertung vordere Plätze.

„Dienst nach Vorschrift “ weist der Sportbericht für die dritte Mannschaft aus. Unspektakulär wurde der Klassenerhalt in der Kreisliga erreicht. Jürgen Dreis belegt den 13. Platz der Einzelwertung und zusammen mit Markus Breitbach den 5. Platz der Doppelwertung.

Die vierte Mannschaft ist in der 1. Kreisklasse deutlich überfordert und  steigt mit  1:31 Punkten ab. Vordere Plätze in Einzel- oder Doppelwertung gibt es erwartungsgemäß nicht.

Vereinsmeister wird zum zweiten Mal in Folge Thomas Weiler, gefolgt von  Kai Herrmann und Markus Strauch.

Die Jugendmannschaft belegt den 4. Platz und Jens Schmidt belegt als bester Spieler den 3. Platz der Einzelwertung. Erfolgreicher ist die Schülermannschaft.  Punktgleich belegt man hinter Breithardt den zweiten Platz  mit lediglich einem einzigen Spiel Unterschied im Spielverhältnis. Tobias Michel bleibt die komplette Runde über ungeschlagen und gewinnt auch mit Christian Weiler die Doppelwertung. Sven Weiler und Viktor Schäfer komplettieren die erfolgreiche Mannschaft als dritte der Doppelwertung. Die erstmals an den Start gegangene zweite Schülermannschaft konnte überzeugen und belegte mit 21:19 Punkten den sechsten Platz. Marcus Stegemann wird hier 6. der Einzelwertung.

Die Jugendmannschaft wird vierter und Jens Schmidt dritter der Einzelwertung. Die Schülermannschaft wird  punktgleich mit nur einem Spiel Rückstand auf Breithardt zweiter der Klasse. Tobias Michel gewinnt ungeschlagen die Einzelwertung.  Viktor Schäfer und Sven und Christian Weiler komplettieren die Mannschaft. Auch die zweite Schülermannschaft spielt eine gute Rolle. Hier überzeugt Marcus Stegemann  mit dem 6. Platz der Einzelwertung.

Die erste Schülermannschaft qualifiziert sich für die Bezirkspokalendrunde und scheidet im Halbfinale knapp aus. Tobias Michel, Sven Weiler und Christian Weiler waren hier am Start.

Tobias Michel, Viktor Schäfer, Bernhard und Sven Weiler qualifizieren sich für die Kreisendrangliste. Bei der Endrangliste belegt Tobias Michel  in der Jugend Platz 3, Viktor Schäfer wird  bei den Schülern B ebenfalls Dritter.

Bei den Kreisjahrgangmeisterschaften belegt Bernhard Weiler den zweiten Platz.

 

Saison 2005/2006

Nach Abschluss der Runde belegt die erste Mannschaft mit 31:17 Punkten einen hervorragenden 4. Platz in der Bezirksliga. Die zweite Mannschaft belegt mit 22:22 Punkten einen zufrieden stellenden 6. Platz in der Bezirksklasse.

Lorchhausen III geht in der Kreisliga West an den Start und kann sich nicht für die im nächsten Jahr eingleisige Kreisliga qualifizieren. Lorchhausen IV spielt lange um den Aufstieg mit,  es reicht aber nicht ganz und man muss  in der neuen Runde erneut in der 2. Kreisklasse antreten.

Markus Strauch wird Vereinsmeister.

Bei den Minimeisterschaften machen erstmals Dominick Hoffmann und seine Schwester Jasmin Hoffmann auf sich aufmerksam. Dominick kommt auf Bezirksebene bis ins Viertelfinale, Jasmin erringt den Titel im Kreis und im Bezirk und belegt auf Hessenebene den dritten Platz.

Bernhard Weiler verpasst als 7. der Bezirksrangliste bei den Schülern C nur knapp die Qualifikation zur Hessischen Rangliste. Christian Weiler wird Vereinsmeister bei den Schülern und in der Jugend. Die Jugendmannschaft wird Kreisspokalsieger.

Homepage wurde inzwischen über 2100 mal besucht. Plattform im Internet. Da die kreisgebundenen Mannschaften leider noch nicht daran teilgenommen hatten, entstand zum Beginn der neuen Runde eine doppelte Vorgehensweise, die jedoch sehr gut gelöst wurde.

Im Frühjahr fand das alljährliche Grillfest statt. Wegen der ungewöhnlich schlechten Witterung an Himmelfahrt wurde es, wie bereits im vergangenen Jahr, auf Fronleichnam verlegt. Daraus resultierte wieder ein etwas geringerer Besuch als in den vergangenen Jahren.

 

Saison 2006/2007

Die erste Mannschaft belegt in der Bezirksliga einen hervorragenden 2. Platz, verliert das vorsorgliche Aufstiegsspiel gegen Obererlenbach, steigt aber nachträglich noch in die Bezirksoberliga auf.  Gregot Baier, Klaus Weiler, Mario Kneissl, Markus Strauch, Detlev Pohl und Thomas Weiler gehören der Aufstiegsmannschaft an.

Die zweite Mannschaft überrascht mit dem dritten Platz in der Bezirksklasse und scheitert nur knapp am Aufstieg in die Bezirksliga. Viktor Kröger wird vierter der Einzelwertung, außerdem gehören Kai Herrmann, Jan-Peter Gödel,  Tobias Michel und Steffen Ziesen zu der erfolgreichen Mannschaft.

Lorchhausen III belegt in der 1. Kreisklasse mit 31:13 Punkten den vierten Platz. Bester Einzelspieler ist Jürgen Dreis als 13. der Einzelwertung, in der Doppelwertung belegt er zusammen mit Markus Breitbach den 5. Platz. Außerdem gehören  Manfred Roch,  Berthold  Pohl, Luzian Kurek und  Wolfgang Nentwig zu der Mannschaft.

Die vierte Mannschaft mit Christian Büschenfeld,  Steffen Michel, Michael Holdinghausen, Mario Pohl, Lothar Nies und Lothar Weiler als Stammspieler belegt mit 20:20 Punkten einen guten 5. Platz. Christian Büschenfeld belegt in der Einzelwertung den 13. Platz

Matthias Ott, Michael Holdinghausen und Steffen Michel  gewinnen für Lorchhausen IV den Kreispokal.

Der TTC Lorchhausen gewinnt in der Sommerpause das Jubiläumsturnier des SV Hausen.

Klaus Weiler wird zum insgesamt 13. Mal Vereinsmeister. Markus Strauch wird Kreismeister der Herrenklasse.

Der TTC Lorchhausen geht mit drei Nachwuchsmannschaften in die Runde. In der Jugend wird  auf Kreisebene mit ausgeglichener Punktebilanz der sechste Platz erreicht. Christian Weiler wird mit 21:5 Spielen Vierter der Einzelwertung.

Die erste Schülermannschaft belegt den dritten Platz, Marcus Stegemann gewinnt die Einzelwertung und zusammen mit Bernhard Weiler die Doppelwertung.

Die zweite Schülermannschaft muss oft gegen deutlich ältere Spieler antreten, verkauft sich aber gut. Jens Roch ist der beste Einzelspieler auf Platz 13 der Einzelwertung.

 

2007/2008

Zur Rückrunde stoßen mit Peter Breitscheidt , Anja Hoffmann, Silvia Muckermann und Frank Will vier Spieler des aufgelösten SSV Geisenheim zum TTC Lorchhausen. Somit geht der TTC seit fast genau 25 Jahren gleich mit zwei gemischten Mannschaften (Damen in Herrenmannschaften)  ins Rennen.

Die Saisonbilanzen der einzelnen Mannschaften sind sehr durchwachsen. Nach einem Herzinfarkt in der Winterpause steht Klaus Weiler in der Rückrunde  vorerst nicht mehr zur Verfügung  und kommt erst im letzten Spiel der Runde zu einem symbolischen Einsatz. Dadurch  büßt die erste Mannschaft alle Chancen auf den Klassenerhalt ein und steigt mit  7:41 Punkten als Vorletzter aus der Bezirksoberliga ab. Aus der ansonsten unveränderten Mannschaft sticht kein Spieler heraus.

Nach einer schwachen Vorrunde steigert sich die zweite Mannschaft, auch durch die Verstärkung mit Peter Breitscheidt, in der Rückrunde gewaltig und  belegt mit 23:21 Punkten noch den 7. Platz der Abschlusstabelle.  Jan Peter Goedel und Steffen Ziesen belegten die Plätze 13 und 14 der Einzelwertung. Neben den Genannten gehören noch Tobias Michel, Kai Herrmann und Viktor Kröger der Mannschaft an.

Auch die dritte Mannschaft ging personell verstärkt in die Rückrunde. Anja Hoffmann gesellte sich zu den Mannschaftsmitgliedern Jürgen Dreis, Markus Breitbach, Christian Weiler, Berthold Pohl, Christian Büschenfeld und Wolfgang Nentwig. Mit 29:15 Punkten belegt die Mannschaft einen mehr als achtbaren 4. Platz.

Mit Silvia Muckermann bekam auch die vierte Mannschaft ihre Verstärkung und schloss die Runde mit dem 3. Tabellenplatz ab. Mathias Ott/Mario Pohl belegten dabei den 6. Platz der Doppelwertung. Weiter gehören Luzian Kurek, Steffen Michel, Michael Holdinghausen und Lothar Nies als Stammspieler zu der Mannschaft.

Vereinsmeister wird Markus Strauch vor Jan Peter Gödel und Tobias Michel.

Mit Viktor Schäfer und Jens Roch verlassen zwei Nachwuchsspieler den TTC Lorchhausen und schließen sich dem TTV Eibingen an.

Jasmin und Dominick Hoffmann sowie Bernhard Weiler zeigen im Nachwuchsbereich konstant gute Leistungen, wobei der Sieg von Jasmin bei den Bezirksmeisterschaften im Einzel wie auch im Doppel heraus ragt.

Christian Weiler wird frühzeitig für den Seniorenspielbetrieb freigeholt, wo auch bereits die Brüder Tobias und Steffen Michel erfolgreich spielen.

Ein Höhepunkt war der Besuch des TOP 12 Turniers mit allen Nachwuchsspielern.

Die neu formierte Tanzgruppe wird nun bereits über ein Jahr von Vera Klotz betreut, das Angebot findet einen regen Zuspruch.

Leider hatte der TTC  im Jahr 2007 auch einen Sterbefall zu beklagen. Das Gründungs- und Ehrenmitglied Heinz Spitzbart ist verstorben.

 

2008/2009

Die Internet-Plattform click-TT wird nun für alle Spielklassen verwendet. Die anfänglichen Probleme mit der Ergebnismeldung, die zu umfangreichen Strafen führte, haben sich nun auch erledigt.  Die Ergebnismeldungen funktionieren inzwischen problemlos.

Nach schwacher Vorrunde kehrt Klaus Weiler  als Stammspieler in die erste Mannschaft zurück. Am Ende der Runde springt der sehr gute dritte Tabellenplatz heraus. Das Doppel Gregor Baier/Klaus Weiler belegte den zweiten Platz der Doppelwertung. Gregor Baier kommt  als 9. mal wieder unter die Top 10 der Einzelwertung. Weitere Stammspieler sind Detlev Pohl,  Markus Strauch,  Thomas Weiler und Mario Kneissl.

Die zweite Mannschaft bestätigt die gute Vorrunde und wird ebenfalls dritter in der Abschlusstabelle. Mit Jan-Peter Gödel, Kai Herrmann und Viktor Kröger kommen gleich drei Spieler unter die besten 20 der Einzelwertung. Jan-Peter Gödel/Tobias Michel werden Vierter der Doppelwertung. Peter Breitscheidt und Steffen Ziesen komplettieren das Team.

Die dritte Mannschaft verfehlt nach unnötigen Punktverlusten in der Vorrunde den Relegationsplatz nur um zwei Punkte.  Markus Breitbach wird als bester Einzelspieler der Mannschaft 5. der Einzelwertung. Im Doppel werden Markus Breitbach/Wolfgang Nentwig 6. Weiter spielen Anja Hoffmann, Christian Weiler, Jürgen Dreis und Christian Büschenfeld in der Mannschaft.

Matthias Ott, Silvia Muckermann, Luzian Kurek, Mario Pohl, Steffen Michel, Michael Holdinghausen und Sascha Schernus belegen mit 32:4 Punkten den zweiten Platz in der 2. Kreisklasse, Matthias Ott wird Dritter der Einzelwertung und gewinnt zusammen mit Mario Pohl die Doppelwertung. Durch einen klaren 9:2 Sieg im Relegationsspiel gegen Bleidenstadt gelingt der Aufstieg in die 1. Kreisklasse. 

Tobias Michel wird Vereinsmeister vor Jan- Peter Goedel und Markus Strauch.

Mario Kneissl ist mit seinem Kumpel Michael Wieger von Bayern München in Turnieren erfolgreich. Sie erreichen den 2. Platz der offenen Ingelheimer Stadtmeisterschaften und gewinnen das Ludwig- Semmler-Turnier in Hallgarten.

Markus Strauch wird Kreismeister der C- Klasse und gewinnt mit xx Schwarzkopf aus Wehen auch im Doppel.

Im Rheingau- Taunus-Pokal erreichen Markus Strauch, Mario Kneissl und Klaus Weiler zusammen mit den Nachwuchsspielern Bernhard Weiler, Marcus Stegemann, Dominick Hoffmann und Markus Thewes  den 4. Platz.

Der TTC Lorchhausen hat mittlerweile 30 Nachwuchsspieler gemeldet. Schnupperkurse und Minimeisterschaften verhelfen immer wieder zu neuen Spielern.

Bernhard Weiler, Dominick und Jasmin Hoffmann feiern im Nachwuchsbereich weitere Erfolge, Markus Thewes beginnt, in ihre Fußstapfen zu treten. Markus Stegemann und  Felix Berg sind mit ihren Mannschaften erfolgreich.

Die Jugendmannschaft belegt den 2. Platz der Kreisliga und Bernhard Weiler belegt den dritten Platz der Einzelwertung.

Dominick Hoffmann bleibt in der gesamten Punkterunde ungeschlagen und gewinnt überlegen die Einzelwertung und belegt  zusammen mit Lucas Stegemann den zweiten Platz der Doppelwertung.

Samstags wird in der Lorcher Halle ein Leistungstraining für die Nachwuchsspieler angeboten.

Nach vielen Jahren beteiligte sich der TTC wieder an der Lorchhäuser Kappensitzung. Diese wurde gemeinsam mit dem Gesangverein und dem Junggesellenverein ausgerichtet. 

Erstmals fahren die Aktiven wieder auf einen Vereinsausflug. Anja Hoffmann organisiert eine Fahrt nach Aufsess in die fränkische Schweiz auf den "Brauereienweg". 12 Aktive sind dabei und wandern 15 km Auf dem Brauereienweg und einige davon stürmen als "Freunde der Braut" einen Polterabend! ronnie Golowacz wachte morgens mit einer Warnbarke im Bett auf und Kai Herrmann testete die Babywiege auf dem Hotelflur. Nach diesem Erlebnissen waren sich alle einig: Das muss wederholt werden!

Leider hatte der TTC  im Jahr 2008 auch einen Sterbefall zu beklagen. Unser langjähriges aktives Mitglied Toni Schmidt verstarb.

 

2009/2010

Zur Saison 2009/2010 wurden für alle Mannschaften neue Trikots angeschafft. Diese haben sich im Spielbetrieb als überaus funktionell erwiesen, so dass sich diese doch sehr hohe finanzielle Belastung rechtfertigte. Die Kosten konnten, zumindest im Bereich des Nachwuchses durch Spenden und dem Sponsor „Auto Hautmann“  abgefedert werden.

Angetrieben von Mannschaftsführer Kai Herrmann und vor teilweise beachtlicher Kulisse bei den Heimspielen wird die erste Mannschaft Meister der Bezirksliga und steigt in die Bezirksoberliga auf. Ausschlaggebend für den Erfolg waren die  Ausgeglichenheit der  Mannschaft und die Doppelstärke.  Außer Mannschaftsführer Kai Herrmann gehörten noch Gregor Baier, Markus Strauch, Klaus Weiler, Mario Kneissl und Detlev Pohl der Meistermannschaft an. Im letzten Spiel der Saison absolvierte dann noch Berthold Pohl sein 1000. Spiel für den TTC Lorchhausen.

Die zweite Mannschaft spielte zwei sehr ausgeglichene Halbrunden und belegte mit 28:16 Punkten schließlich den 5. Platz der Bezirksklasse Süd 1.  Tobias Michel konnte seine überragende Leistung aus der Vorrunde nicht wiederholen, wurde aber insgesamt noch achter Einzelwertung und belegte mit Jan-Peter Gödel den 3. Platz der Doppelwertung.

Lorchhausen III gab in der Rückrunde keinen Punkt mehr ab und wurde mit 40:4 Punkten Meister der 1. Kreisklasse. Anja Hoffmann  belegte den 2. Platz der Einzelwertung und gewann zusammen mit Christian Weiler auch noch die Doppelwertung. Neben den beiden waren noch Thomas Weiler, Jürgen Dreis, Wolfgang Nentwig, Matthias Ott und Sascha Schernus an der zur Meisterschaft beteiligt.

Zur Meisterfeier der 1. und 3. Mannschaft konnten wir auch unseren Ortvorsteher Thomas Schott sowie den Bürgermeister Hr. Helbing in der Turnhalle begrüßen. Als dann zum Schluss in der Turnhalle unsere neu aufgenommene (ein gemeinsames   Projekt von Kai Herrmann und Anja Hoffmann) von den Lorcher Schlossbergmusikanten gespielt wurde, hatten selbst die Härtesten unter uns Tränen in den Augen.  Später ging es dann in der Ratsschänke weiter, hier wurde bis spät in die Nacht kräftig gefeiert.

Die vierte Mannschaft konnte sich erst im letzten Saisonspiel mit einem denkbar knappen 9:7 gegen Wingsbach den Klassenerhalt sichern. Hervorzuheben ist lediglich der 3. Platz von Michael Holdinghausen und Silvia Muckermann in der Doppelwertung. Luzian Kurek, Mario Pohl,  Christian Büschenfeld  und Steffen Michel komplettierten das Team.

Die 5. Mannschaft musste  zum Beginn der Rückrunde wegen Aufstellungsproblemen zurück gezogen werden.

Im Nachwuchsbereich macht Roland Weiler zum ersten Mal auf sich aufmerksam und gewinnt bei den Minimeisterschaften im Kreis und später auch ungeschlagen im Bezirk.

Jasmin Hoffmann, Dominick Hoffmann, Bernhard Weiler und Markus Thewes gehen beim Kreisschülertag an den Start und belegen in ihren Klassen jeweils den zweiten Platz.

Bernhard, Jasmin und Dominick werden vom Rheingau- Taunus-Kreis für den Bezirksschülertag nominiert.

Bernhard Weiler wird Kreismeister im Einzel und zusammen mit Markus Thewes auch im Doppel, Jasmin Hoffmann erringt die Vizemeisterschaft.

Jan Breitbach/Roland Weiler belegen den 3. Platz bei den Schülern C.

Bei den Kreisranglistenspielen gewinnt Bernhard Weiler bei den Schülern A, Jasmin wird auf Bezirksebene siebte, wobei die Leistungsdichte sehr hoch war.

Beide Nachwuchsmannschaften belegen bei der Kreispokalendrunde zweite Plätze. Am Start waren bei der Jugend Lucas Stegemann, Pascal Pohl und Jonas Kunz, sowie bei den Schülern Roland Weiler, Christian Schneider und Sebastian Mayer.

In der Verbandsrunde werden durch die Jugendmannschaft in der Bezirksliga und durch die Schülermannschaft in der Kreisliga Mittelfeldplätze belegt. Markus Thewes belegt bei den Schülern den 3. Platz in der Einzelwertung und zusammen mit Jasmin Hoffmann den 2. Platz der Doppelwertung.

Zum wiederholten Mal organisiert Anja Hoffmann (inzwischen unter dem Namen "Reiseleiterin Annemarie" bekannt) einen Ausflug der Aktiven. Dieses Jahr steht Paddeln auf der Altmühl und Minigolf auf dem Programm. Nachdem vor dem Start bereits ein Boot durch Überladung versenkt wurde, konnte die Tour ohne größere Zwischenfälle beendet werden. Dass der eine oder die andere dabei ohne Ersatzkleidung nicht auskam, versteht sich von selbst.

Leider hatte der TTC  im Jahr 2009 auch zwei Sterbefälle zu beklagen. Unser Gründungsmitglied Ernst Dahlen und unser langjähriges Mitglied Hans Abel sind verstorben.

Unserer Homepage ist nun offizielles Mitteilungsorgan des Vereins und ist im täglichen Miteinander nicht mehr wegzudenken. Hier gibt es ständig die aktuellen Neuigkeiten zum Vereinsleben. Bei wichtigen Spielen kann man sich sogar per Liveticker über den aktuellen Stand des Spieles informieren.

Der Fanshop wurde von Mario Pohl und Anja Hoffmann neu gestaltet und bietet nun eine kleine aber hochwertige Auswahl an Fanartikeln an. Auch gibt es hier den beliebten neuen Fan-Schal des TTC Lorchhausen.

 

2010/2011

Zum Start der Saison 2010/2011 wurde von Michael Holdinghausen eine Vereinszeitung initiiert, geschrieben, deren Druck und Verteilung organisiert. Die anfallenden Kosten wurden größtenteils  durch Inserate abgedeckt. Diese sehr gelungene Informationsbroschüre über unseren Verein und den Tischtennissport wurde in Lorch und seinen Ortsteilen sowie in Aulhausen verteilt.

Sehr erfreulich war auch die Verleihung des Ehrenamtspreises des Rheingau-Taunus-Kreises in der Sparte Sport an unser Nachwuchstrainerteam Steffen Ziesen , Markus Strauch und Simon Zell. Eingereicht wurde der Vorschlag von Armin Latter. Die Veranstaltung in Bad Schwalbach war sehr informativ und hat unserem Verein auch in der politischen Ebene bekannt gemacht.

Mit 7:37 Punkten steigt die Meistermannschaft aus dem Vorjahr als Vorletzter  wieder aus der Bezirksoberliga ab.

Die zweite Mannschaft spielt die gewohnt gute Rolle in der Bezirksklasse und schließt die Runde als fünfter ab. Tobias Michel und Jan-Peter Gödel belegen den zweiten Platz der Doppelwertung und schneiden auch in der Einzelwertung als erfolgreichste Spieler der zweiten Mannschaft ab.

Nach dem Aufstieg schließt die Mannschaft die erste Runde in der Kreisliga mit dem 6. Platz ab, nachdem man nach der Vorrunde sogar sensationell den dritten Platz belegt hatte. Thomas Weiler wurde 5. der Einzelwertung,  Christian Weiler schafft noch den 15. Platz.  Außerdem spielten Anja Hoffmann, Markus Breitbach, Mario Pohl, Wolfgang Nentwig und als Jugendersatz Dominick Hoffmann.

Lorchhausen IV hatte schon frühzeitig nichts mit dem Abstiegskampf zu tun und belegt mit 19:25 Punkten den 7. Platz.  Mathias Ott ist als siebter bester TTC- Spieler in der Einzelwertung. Silvia Muckermann wird noch 14.  Weiter spielen Michael Holdinghausen, Luzian Kurek, Steffen Michel, Sascha Schernus, Kai Winkel und Jürgen  Dreis in der Mannschaft.

Die fünfte Mannschaft spielt mit Ronnie Golowacz, Christian Büschenfeld, Sven Weiler, Berthold Pohl, Simon Ottes und den  beiden Jugendersatzspielern Markus Thewes und Jasmin Hoffmann in der 3. Kreisklasse und belegt  gleich den zweiten Platz. Ronnie Golowacz als siebter und Christian Büschenfeld als 10. belegen vordere Plätze in der Einzelwertung und zusammen werden sie Vierte der Doppelwertung.

Im Rheingau- Taunus- Pokal kommt der TTC Lorchhausen ins Endspiel und unterliegt dem SV Hallgarten trotz eines überragenden Bernhard Weiler, der beide Einzel gewinnt, mit 3:6.

Bernhard Weiler, Markus Thewes und Felix Berg erringen beim Kreisschülertag unangefochten den ersten Platz, ein weiteres Team mit Roland Weiler, Christian Schneider und Sebastian Mayer zeigt ebenfalls gute Leistungen.

Bernhard Weiler und Jasmin Hoffmann treten für den Kreis beim Bezirksschülertag an und Jasmin wird anschließend  zum Tag der HTTV- Schüler eingeladen.

Roland Weiler wird Kreisjahrgangsmeister.

Dominick Hoffmann, Bernhard Weiler, Markus Thewes , Roland Weiler, Jasmin Hoffmann und Christina Mayer erspielen sich bei den Kreismeisterschaften in ihren Altersklassen erneut vordere Plätze.

Bei den Ranglistenspielen gewinnen Roland Weiler und Jasmin Hoffmann ihre Altersklassen.

Die Jugendmannschaft erreicht in der Bezirksliga einen guten zweiten Platz, die zweite Jugendmannschaft wird vierter in der Kreisklasse und die Schülermannschaft belegt in der Schüler B- Kreisliga den sechsten Platz.

Im Zusammenhang mit der Weinwanderung am 30.04.2011, in der Veranstaltungsreihe zum 800-jährigen Jubiläum, übernahm der TTC den Grillstand auf dem Wasem. Aus der anfänglichen Bitte des Organisationkomitees ein paar Würstchen zu Grillen und ein paar Getränke auszuschenken entwickelte sich dieser Event zu einer „kleinen Kerb“ mit einem so großen Zuspruch, wie ihn sicherlich niemand erwartet hat.

Da unser traditioneller Termin, Christi Himmelfahrt, in diesem Jahr auf das Wochenende der Lorchhäuser Kerb fiel, verlegten wir das Grillfest auf Sonntag den 15. Mai. Obwohl nur zwei Wochen seit der Weinwanderung vergangen waren und wir einen unüblichen Termin auswählen mussten, konnten wir einen guten Zuspruch verzeichnen.

Der dritte Vereinsausflug der Aktiven führt diesmal in den Odenwald zur Brauerei Schmucker. Der Spaßfaktor der Ausflüge hat sich mittlerweile herumgesprochen, so dass diesmal gleich 15 Ative daran teilnehmen wollen. Aufgrund dessen wird ein 16-Sitzer angemietet, mit dem Wolfgang Nentwig die Truppe sicher ans Ziel bringt. Highlight der Reise ist die Sommerodelbahn, die von fast allen Teilnehmern oft und mit viel Spaß benutzt wird. von der Reiseleiterin dank der Fahrweise von Markus Breitbach allerdings zum ersten und wahrscheinlich auch zum letzten Mal!

Kaum zurück stand auch schon die Lorchhäuser Kerb auf dem Terminplan. Außer den üblichen Diensten gab es im Zuge der 800 Jahr-Feier einen Kerbumzug am Sonntagnachmittag, wo auch der TTC mit einem Wagen und einem ansehnlichen Aufgebot an Aktiven und Ehrenmitgliedern teilnahm. Auch die Tanzgruppe beteiligte sich mit einem großen Aufgebot.

Im September erscheint ein recht großer Artikel über den TTC Lorchhausen im Wiesbadener Kurier zum Thema Frauen in Herrenmannschaften. Hier wurde seitens des recherchierenden Journalisten, Olaf Streubig, ein wirklich zutreffender Artikel veröffentlicht.

Nach einem Wassereinbruch durch das Dach wird die Turnhalle von einem auf den anderen Tag gesperrt. Während man zunächst von einer kurzzeitigen Sperrung ausgeht, ziehen sich die dann vorgezogenen Renovierungsarbeiten zwei Jahre hin, in denen der TTC Lorchhausen ins "Exil" nach Johannisberg ausweichen muss . Darunter krankt vor allem die Nachwuchsarbeit.

Markus Breitbach übernimmt das Amt des Vorsitzenden den Vereinsrings und gibt aus Zeitgründen sein Amt als 2. Vorsitzender des TTC ab. Für ihn wird Ronnie Golowacz als 2. Vorsitzender und des weiteren Anja Hoffmann als 2. Schriftführerin in den Vorstand gewählt.

 

Saison 2011/2012

Zu Beginn der Runde wechselte Klaus Weiler auf eigenen Wunsch in die zweite Mannschaft, für ihn rückt Tobias Michel in die erste Mannschaft auf.  Weder bei der ersten noch bei der zweiten Mannschaft läuft es in der Vorrunde richtig rund. Beide belegen mit 11:11 Punkten lediglich Mittelplätze. In der dritten Mannschaft ist man sehr zufrieden, es fehlen nur drei Punkte auf einen Aufstiegsplatz. Viel schlechter sieht es bei der vierten Mannschaft aus. Nach nur fünf Punkten aus der Vorrunde belegt man den drittletzten Platz. Souverän führt die 5. Mannschaft die Tabelle ohne Punktverlust an.

In der Abschlusstabelle belegt die erste Mannschaft mit nur 19:25 Punkten in der Bezirksliga den siebten Platz. Gregor Baier belegt als bester Spieler den 12. Platz der Einzelwertung.  Den gleichen Platz mit 20:24 Punkten belegt die 2. Mannschaft in der Bezirksklasse. Klaus Weiler belegt den 5. Platz der Einzelwertung und Jan Peter Goedel/Steffen Ziesen  werden 4. der Doppelwertung.

Mit Christian und Klaus Weiler spielen  Vater und Sohn in einer Mannschaft, in die auch Bernhard Weiler und Dominick Hoffmann als Jugendersatzspieler erfolgreich integriert werden. Die zweite Mannschaft belegt einen guten Mittelplatz.

Lorchhausen III wird in der Kreisliga mit 20:20 Punkten sechster, Thomas Weiler belegt den 9. Platz der Einzelwertung. Auch hier wird mit Markus Thewes ein Jugendspieler erfolgreich integriert. Außerdem gehören Anja Hoffmann, Kai Winkel, Mario Pohl , Markus Breitbach und Matthias Ott der Mannschaft an.

Nach einer schwachen Vorrunde steigert sich die vierte Mannschaft zur Rückrunde und belegt mit 17:19 Punkten noch den 7. Platz. Vordere Plätze in Einzel- oder Doppelwertung konnten von Silvia Muckermann, Michael Holdinghausen, Luzian Kurek, Wolfgang Nentwig, Jürgen Dreis und Sascha Schernus  nicht erzielt werden. Außerdem wurde Jasmin Hoffmann als Jugendersatz eingesetzt.

Aushängeschild der Runde ist die 5. Mannschaft. Mit 32:0 Punkten wird die Meisterschaft errungen, Ronnie Golowacz, Steffen Michel, Sven Weiler und Christian Büschenfeld belegen die Plätze zwei, drei, sechs und sieben der Einzelwertung. Ronnie und Steffen gewinnen zusätzlich die Doppelwertung und Sven und Christian werden Dritte. Bei Bedarf wurde die Mannschaft durch Altmeister Berthold Pohl unterstützt.

Im Pokal erspielt sich Lorchhausen V nach dem Kreispokal  auch noch den Bezirkspokal und muss sich erst im Halbfinale des Hessenpokals knapp mit 3:4 geschlagen geben.

Im Nachwuchsbereich überzeugen erneut Jasmin Hoffmann, Bernhard Weiler, Dominick Hoffmann und Markus Thewes, die bei verschiedenen Turnieren und auch als Mannschaft erfolgreich sind.  Beim Bezirksschülertag gehen Markus Thewes und Jasmin Hoffmann  für den Rheingau- Taunus-Kreis an den Start. In der Bezirksoberliga dominieren die Lorchhäuser Doppel Bernhard Weiler/Dominick Hoffmann und Markus Thewes/Jasmin Hoffmann mit den Plätzen 1 und 3 die Doppelwertung.

Ansonsten krankt die Nachwuchsarbeit des TTC Lorchhausen an der fehlenden eigenen Halle.

Roland Weiler wird in seinem Jahrgang zweiter bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften und scheitert im Bezirk nur knapp an der Qualifikation für die Hessischen Titelkämpfe.

Christian Schneider wird Vereinsmeister bei den Schülern und erringt damit seinen ersten Titel.

Markus Strauch wird Vereinsmeister vor Mario Kneissl und seiner Schwester Anja Hoffmann. Die Brüder Steffen und Tobias Michel werden in ihrer Starterklassen Kreismeister. Steffen Michel legt sogar später nach und wird Bezirksmeister im Doppel und qualifiziert sich für die Hessischen Meisterschaften. 

Jasmin Hoffmann und Markus Thewes vertreten den TTC Lorchhausen beim Bezirksschülertag und zeigen gute Leistungen.

Roland Weiler belegt den zweiten Platz bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften. Auf Bezirksebene scheitert er knapp an der Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften.

Die Jugendlichen dominieren die Kreisranglistenspiele. Bernhard Weiler gewinnt und Markus Thewes und Dominick Hoffmann werden vierte und fünfte.

Der TTC Lorchhausen ist mit drei Nachwuchsmannschaften am Start, die alle ansprechende Leistungen zeigen. Mit Jan Breitbach, Sebastian Mayer und Christian Schneider spielen sich neue Aktive in den Vordergrund.

Der Ausflug der Aktiven führt dieses Jahr in den Spessart. Wiederum 15  wackere Aktive machen sich auf zum Erlebnis "Spessarträuber-Examen". Auch dieses Mal steht uns wieder der "TTC-Bus" unter Fahrer Wolfgang Nentwig zur Verfügung. Nachdem es dann nachts doch zu sehr ausartete und die Vermieterin Angst um ihr Mobiliar haben musste stand der Ausflug für das kommende Jahr erstmals auf der Kippe.

Im Dezember findet erstmals eine Weihnachtsfeier der Aktiven und ihren Familien im Weingut König in Lorchhausen statt. Die Veranstaltung, deren Organisation Anja Hoffmann in die Hände genommen hatte, wird sehr gut angenommen und man einigt sich darauf, dies im kommenden Jahr zu wiederholen.

 

Saison 2012/2013

Die seit Jahren erfolgreichste Jugendmannschaft des TTC mit Bernhard Weiler , Dominick Hoffmann, Markus Thewes und Jasmin Hoffmann muss aufgelöst werden, da ein weiteres Jahr in der Bezirksoberliga nicht mehr sinnvoll und die Meldung für die Verbandsliga nicht möglich ist, da dort keine gemischten Mannschaften erlaubt  sind. Jasmin wechselt nach Biebrich in die Hessenliga und ihre drei männlichen Mitspieler werden wie auch  Felix Berg für den Einsatz in Herrenmannschaften freigeholt.

Im Nachwuchsbereich geht nur noch eine Mannschaft an den Start. Die zwei Jahre in Johannisberg haben die Nachwuchsabteilung extrem ausgedünnt. An Erfolgen gibt es lediglich die beiden ersten Plätze bei der Kreisrangliste durch Bernhard Weiler und Markus Thewes zu vermelden.

Nach einer sehr erfolgreichen Vorrunde gerät die erste Mannschaft  unerwartet noch einmal in den Abstiegskampf. Bei 13 Mannschaften und erwarteten vier Absteigern ist die Klasse so ausgeglichen, dass  25:23   Punkte für den Klassenerhalt benötigt werden. Über die ganze Saison gesehen kann nur das Doppel Gregor Baier/Klaus Weiler überzeugen.

Mit völlig neuer Aufstellung ging die zweite Mannschaf nach dem Weggang von Tobias Michel zum VFR Wiesbaden  in die neue Runde. Nur noch  Jan-Peter Gödel, Viktor Kröger und Steffen Ziesen sind aus der alten Mannschaft übrig. Komplettiert wird das Team durch Thomas Weiler und die beiden Jugendspieler Dominick Hoffmann und Bernhard Weiler, die eine sehr gute erste Runde spielen. Am Ende springt ein guter 5. Tabellenplatz heraus.

Auch die dritte Mannschaft  spielt eine ausgeglichene Runde und gerät nie ernsthaft in Abstiegsgefahr. Der ebenfalls freigeholte Markus Thewes fügt sich ebenfalls erfolgreich in die Mannschaft ein.  Häufig notwendige Ersatzgestellungen verhindern einen durchaus möglichen besseren Tabellenplatz.

Lorchhausen IV spielt wieder einmal unter seinen Möglichkeiten, schafft aber wieder deutlich den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse. Keiner der Spieler kann einen vorderen Platz in Einzel- oder Doppelwertung belegen.

Nach dem Durchmarsch in der  letzten Saison in der 3. Kreisklasse geht die 5. Mannschaft als 6- er Mannschaft in der 2. Kreisklasse an den Start und belegt dort nach durchwachsener Runde einen guten Mittelplatz.

Nachdem Jasmin Hoffmann nach Biebrich gewechselt ist und Dominick Hoffmann, Bernhard Weiler, Markus Thewes und Felix Berg für den Seniorenbereich freigeholt wurden, beginnt im Nachwuchsbereich der Neuaufbau.

Erfolge können vorerst nur durch die genannten Spieler in den Einzelwettbewerben erreicht werden.

Zum fünften Mal gehen die Aktiven auf Fahrt. Auf vielfachen Wunsch der Teilnehmer geht es erneut auf den Brauereienweg in die Fränkische Schweiz. Diesmal sogar mit Anhänger, denn man lernt ja nie aus! Das Gepäck wandert in den Anhänger, so dass im Bus genügend Platz für die Getränkevorräte ist.

Die diesjährige Weihnachtsfeier findet in der "Alten Bauernschänke" in Assmannshausen, bei den Eltern des Mitglieds Felix Berg statt.

 

Saison 2013/2014

Als einer der wenigen Vereine in der Region geht der TTC Lorchhausen wieder mit 5 Seniorenmannschaften in die Runde. Der Nachwuchsbereich krankt immer noch unter der 2- jährigen Abwesenheit aus Lorch während der Sanierungsarbeiten an der Halle.  Eine Jugendmannschaft startet auf Kreisebene.

Für die erste Mannschaft wechselt Michael Hessel zum TTC Lorchhausen und Julian Siegler wechselt von BW Winkel in die Lorchhäuser Jugendmannschaft.

 

Mit Sicherheit sind hier nicht alle Ereignisse und Namen aus der langen Vereinsgeschichte aufgeführt. Einiges ging vergessen, manches fiel aus Platzgründen zum Opfer. In der kleinen Vereinschronik spiegelt sich aber bestimmt die wechselvolle Geschichte unseres Vereines wieder.

Ein herzliches Dankeschön an Alle, die an dieser Chronik mitarbeiten, ganz besonders unserer grauen Eminenz Klaus Weiler.

 

 

 

 

Hallenzeiten

Dienstag 19.30-22.00 Uhr Erwachsene (+Hobby)               Samstag 11.00-13.00 Uhr Nachwuchstraining 
Mittwoch 16.00-17.00 Uhr  Leistungsgruppe Nachwuchs   Samstag 13.00-22.00 Uhr Heimspiele
Freitag 16.00-17.30 Uhr Bambinis und Nachwuchs   Sonntag 10.00-22.00 Uhr Heimspiele
Freitag 18.00-22.00 Uhr Erwachsene (+Hobby)