Im November 2016 war es endlich soweit: Beim Bundestag in Frankfurt wurde die neue Wettspielordnung (WO) verabschiedet.

Ziel der neuen WO ist es, das Regelwerk bundesweit mehr zu vereinheitlichen und Vereinen und ihren Mannschaften den Spielbetrieb zu erleichtern. Was das im Detail heißt, kann hier nachgelesen werden.

Für das Thema "Damen in Herrenmannschaften" heißt das konkret: 

Grundsätzlich gilt: keine gemischten Mannschaften; Verbände können aus zwei Alternativen wählen
- Damen nur als Ergänzungsspielerinnen in Herrenmannschaften
- Damen können alternativ in Damen- oder Herrenmannschaften als Stammspielerin gemeldet werden und im anderen Geschlecht als Ergänzungsspielerin --> Nur in den unteren Spielklassen (unterhalb der sechsthöchsten Spielklasse) zulässig.