Die neue Wettspielordnung ist da und nun geht es an die Aufstellungen für die kommende Saison.

Dabei stellt es sich schnell heraus, dass der Teufel im Detail steckt.

Dass, was sich auf den ersten Blick als positiv darstellte, ist plötzlich gar nicht mehr durchweg positiv zu bewerten.

Für Spielerinnen ab der Kreisliga abwärts stellt die neue WO sogar eine Verschlechterung dar, da sie plötzlich keine vollwertige Spielerin mehr ist sondern nur noch Ergänzungsspielerin.

Das heißt, die Mannschaft muss aus 6 weiteren Herren bestehen, anstatt wie bisher aus 5 weiteren Stammspielern.

Der sechste Mann würde vielleicht in der nächst unteren Mannschaft dringend gebraucht...

Der große Vorteil ist natürlich die unbegrenzte Ersatzstellung, auch für die Damen, bis in die oberen Ligen.

Wir sehen derzeit die neue WO eher als faulen Kompromiss und werden in der kommenden Saison das Für und Wider genau abwägen und Erfahrungen sammeln.

Eine Endlösung ist die neue WO aus unserer Sicht jedoch nicht. Wir bleiben daher am Ball!