Das Spiel gegen lange Noppen

Veröffentlicht in Tipps & Tricks

Spiel mit Spin - von den langen Noppen ankommende Bälle ziehen stark ins Netz

Ursache:

Es ist nicht möglich mit langen Noppen dem Ball selbst Drall zu verleihen. Dagegen wird die Rotation des Balles der auf die langen Noppen trifft in ihrer Richtung beibehalten.  Durch die Umkehr der Flugrichtung wird jedoch aus einem Topspin ein Unterschnittball.  Auch die Stärke der Rotation wird durch die langen Noppen nahezu gleich zurückgegeben wie sie vom Topspinspieler erzeugt wurde. Das heißt, aus einem Topspin mit viel Effet wird ein starker Unterschnittball. Ein weicher Topspin mit wenig Effet kommt auch wieder mit wenig Unterschnitt von den langen Noppen zurück.

Korrektur:

Beim Angriff mit Spin sollte nicht zu viel Effet in die Vorbereitungsbälle gegeben werden. Nach festem Topspin der nicht zum Punktgewinn führt muss daher beim nächsten Ball mit weit geöffnetem Schlägerblatt ein Schupf als Zwischenball gespielt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der nächste Topspin durch den starken Unterschnitt des ankommenden Balles im Netz landet.

Schupf – von den langen Noppen ankommende Bälle steigen nach oben oder gehen bei Eröffnung über den Tisch

Ursache:

Durch die oben beschriebene Beibehaltung der Rotationsrichtung bei Umkehrung der Flugrichtung entsteht aus einem Unterschnittball trotz einer Schupfbewegung ein Topspin. Je mehr Unterschnitt beim Spiel auf die langen Noppen in einem Ball erzeugt wird desto stärker wird der Überschnitt sein der von den langen Noppen trotz einer Schupfbewegung zurückkommt. Somit wird klar, dass beim 2. Schupfball auf lange Noppen ohne Kenntnis des eben gesagten der Ball sehr leicht hoch werden kann oder aber bei der Eröffnung über den Tisch gezogen wird.

Korrektur:

Je mehr eigener Unterschnitt gegen lange Noppen erzeugt wird, desto mehr muss der zurückkommende Ball als Ball mit Vorwärtrotation gespielt werden. Das heißt besonders bei der Eröffnung muss der Schlagansatz höher und die Bewegung mehr nach vorne gerichtet sein.          

Wichtig zu wissen: dass beim Spiel gegen lange Noppen die selbst erzeugte Rotation weitgehend das Spiel bestimmt. Besonders weiche Topspins und eingestreute Bälle ohne Rotation Spielern die lange Noppen benutzen, erhebliche Probleme bereiten.

 

 

Hallenzeiten

Dienstag 19.30-22.00 Uhr Erwachsene (+Hobby)               Samstag 11.00-13.00 Uhr Nachwuchstraining 
Mittwoch 16.00-17.00 Uhr  Leistungsgruppe Nachwuchs   Samstag 13.00-22.00 Uhr Heimspiele
Freitag 16.00-17.30 Uhr Bambinis und Nachwuchs   Sonntag 10.00-22.00 Uhr Heimspiele
Freitag 18.00-22.00 Uhr Erwachsene (+Hobby)