Bericht zur Jahreshauptversammlung

Geschrieben von Steffi Weiler. Veröffentlicht in Presse

Bericht aus dem Rheingau-Echo:

Erfolge, Ehrungen und Abschiede

Jahreshauptversammlung des TTC Lorchhausen

Lorch. (sw) – Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung lud der TTC Lorchhausen seine Mitglieder am zweiten Februar in den Arnsteiner Hof ein.

 

Auf der Tagesordnung der Sitzung standen neben den verschiedenen Berichten zum vergangenen Jahr besonders mehrere Ehrungen, sowie Vorstandswahlen. Zu Beginn begrüßte der erste Vorsitzende des TTC im Namen des gesamten Vorstandes die anwesenden Mitglieder und ging daraufhin zu seinem Geschäftsbericht des Jahres 2017 über. 
So habe es auch im vergangenen Jahre wieder zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen die der Verein zu bewältigen hatte, so Dreis. Neben vielen positiven Aspekten, gab es aber auch einen Todesfall im Verein zu beklagen. Kurz vor Jahresende war das Ehren- und Gründungsmitglied Gregor Weiler verstorben, dem der Verein ein ehrendes Andenken bewahren will und ihm eine Gedenkminute während der Versammlung widmete.

Von der besonderen Vielfalt der Aufgaben des vergangenen Jahres zeugten auch die insgesamt 11 Sitzungen zu denen sich der Vorstand getroffen hatt. So viele seien es in seiner Zeit als Vorstandsmitglied noch nie gewesen, erklärte der Vorsitzende. Neben traditionellen Veranstaltungen wie beispielsweise der Lorchhäuser Kappesitzung, die im vergangenen Jahr durch einen Maskenball ersetzt werden musste oder der Kerb, an denen sich der TTC organisatorisch und mit zahlreichen Helfern beteiligt, waren auch das Fastnachtstraining und ein Brettchen-Turnier teil des frühen Jahres 2017. Im Mai zählte dann die große Leistungsschau der Nachwuchsabteilung zum Programm, sowie die Renovierung des Grillplatzes gemeinsam mit dem Feuerwehrverein. An den neuen Bänken und Tischen wurde dann erstmals an Christi Himmelfahrt das traditionelle Grillfest des Vereins gefeiert. Zur neuen Verbandsrunde wurden für die Mannschaften außerdem mit neuen Trikots ausgestattet. Der Erwachsenenbereich wurde dabei vom Weingut Klaus König und im Nachwuchsbereich von Michael Schnaas von der Mittelrheinfähre, sowie Thomas Glaßner vom Malerbetrieb Edwin Glaßner gesponsort. Die Bambinis des TTC wurden außerdem von Kathrin Büschenfeld von der St.Martinus Apotheke ausgestattet, berichtete Dreis.

Neue Tische für den Verein 
Um auch im Erwachsenenbereich eine Leistungsverbesserung zu erzielen hatte man im vergangeben Jahr auch auf das Engagieren eines professionellen Trainers gesetzt, der mehrere Trainingseinheiten mit den Spielern absolvierte. Und auch die Sommerpause nutzte der TTC für weitere Neuerungen. So wurden mehrere neue Tische angeschafft und der Bestand wurde so fast komplett auf die neue Marke und Farbgebung der Platten umgestellt. All das konnte auch dadurch ermöglicht werden, dass der Vorstand zweimal gebeten wurde Fördergelder in Empfang zu nehmen. Die neuen Tische konnten fast komplett durch den Förderbescheid des Landessportbundes, sowie der NASPA-Stiftung gestemmt werden. Für die Jugendarbeit erhielt der TTC im April außerdem eine Zuwendung des hessichen Ministeriums der Finanzen, so Dreis. Den Abschluss fand das vergangenen Jahr dann mit einer Weihnachtsfeier im Burgkeller in Lorch. Schließlich gab der erste Vorsitzende Jürgen Dreis dann noch einen kurzen Ausblick auf das Jahr 2018 und die anstehenden Veranstaltungen und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen, Übungsleitern, Manschaftsbetreuern und -führern und allen ehrenamtlich tätig gewordenen für die geleistete Arbeit.

Bevor man mit den weiteren Berichten aus dem vergangenen Jahr fortfuhr nahm man sich noch die Zeit für einige ausstehende Ehrungen. Nachdem Jürgen Dreis die Urkunden der Vereinsmeisterschaft verteilt hatte wurde so zunächst Michael Holdinghausen für 250 geleistete Spiele geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft beim TTC Lorchhausen ehrte der Vorsitzende an diesem Abend aber auch Kai Herrmann. Nach 50 Jahren Mitgliedschaft stellte Jürgen Dreis schließlich noch den Antrag Hermann-Josef Klotz zum Ehrenmitglied zu ernennen. Einstimmig wurde der Antrag angenommen und der Ehrung hinzugefügt. Mit einigen Worten dankte Hermann-Josef Klotz dem Verein für die überraschende Ehre und überraschte diesen seinerseits mit seiner ersten Einladung zu einer Jahreshauptversammlung des TTC von 1968 in das ehemalige Rheingold.

Über 800 Stunden für den Nachwuchs
In seinem Sportbericht lies Lothar Nies dann die Leistungen der verschiedenen Mannschaften noch einmal Revue passieren. Auch auf Veränderungen der Mannschaftsaufstellungen und Regeländerungen in der Wettspielordnung wies Nies hin. Neben den Erwachsenen stand aber auch im vergangenen Jahr besonders der Nachwuchs im Fokus des TTC. Rund 835 Stunden an Zeitaufwand hatte man im vergangenen Jahr alleine in die Nachwuchsarbeit gesteckt, erklärte Steffen Ziesen in seinem Nachwuchsbericht. Doch die Anstrengungen der vergangenen Jahre in diesem Bereich trügen nun Früchte, so Ziesen, der als Jugendwart aktuell 42 aktive Kinder und Jugendliche für den Verein zählen konnte. Die Bambinis haben sich zu einer festen Größe entwickelt und bildeten den „Grundstein zur Nachwuchsbindung und einem leistungsorientierten Tischtennis“, erklärte Ziesen.

Auch der Kassenbericht des Kassenwartes Matthias Ott konnte trotz der zahlreichen Ausgaben und Investitionen des vergangenen Jahres noch positiv bewertet werden und der TTC kann ohne große Sorgen in das neue Jahr starten. Dennoch muss der Verein gerade für die steigenden Leistungen im Nachwuchsbereich an seine finanzielle Lage denken, gerade weil die viele Einnahmen durch Feste wetterabhängig sind und in den vergangenen Jahren zurück gegangen sind. Aus diesem Grund befasste sich der TTC bei dieser Jahrehauptversammlung erstmals seit 2006 mit einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Schon im vergangenen Jahr war der Vorstand durch die Sitzung damit beauftragt worden Vorschläge für diese Thematik zu entwerfen. In Übereinstimmung der Mitglieder wurde so beschlossen, die Beiträge in allen Bereichn zum ersten Juli anzupassen. Gerade der Nachwuchs und die restliche Vereinsarbeit sollen dadurch provitieren, denn die Beiträge seien bei Kinder und Jugend lange nicht mehr kostendeckend. Desweiteren bewegten sich die Beiträge auch nach der Erhöhung noch in einem unteren Bereich vergleichbarer Vereine, waren sich die Anwesenden einig. Alle Mitglieder, ob aktiv oder passiv, sollen mit einem Schreiben über die geplante Erhöhung informiert werden. Desweiteren möchte der Verein Möglichkeiten zur Beitragsreduktion anbieten. So sollen beispielsweise Auszubildende, Studenten oder auch einkommensschwache Menschen problemlos einen Antrag auf Reduktion beim Vorstand stellen können.

Vorstandswahlen
Eine weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt waren natürlich auch die Wahlen. Nachdem Jürgen Dreis nicht mehr als erster Vorsitzender kandidierte, wählten die Mitglieder Lothar Nies einstimmig zu dessen Nachfolger. Ebenfalls einstimmig wählte man Markus Mayer zum zweiten Vorsitzenden. Erster Schriftführer wurde Ronnie Golowacz, zweiter Schriftführer Jürgen Schneider. In ihren Ämtern bestätigt wurden Markus Breitbach als Sport- und Hallenwart, Steffen Ziesen als Jugendwart, Anja Hoffmann als Medienwart und Kassierer Matthias Ott. Schnell hatte der TTC Lorchhausen so wieder einen vollständigen und handlungsfähigen Vorstand. Bei kalten Getränken stieß man dann nach dem Ende des offiziellen Teils gemeinsam noch auf des kommende Jahr an.